Evil Spirit

Dark Obscure Heavy Doom Metal from Berlin

Support: Circles of Shadows (Black Metal aus Innsbruck)
hosted by LOVEGOAT in Kooperation mit DIAMETRALE

Do 02.04.2020 – 23:00 (doors 21:00; Circles of Shadows: 21:30) – p.m.k
Film Hail Satan? – 19:00 at Cinematograph

Zum Leben erweckt anno 2010 von den Exil-Südamerikanern Marcelo Aguirre und Ari Almeida, stehen Evil Spirit für puren, authentischen Doom Metal, der Bezug nimmt auf die Ursprünge dieses Genres, jedoch durch den Einbezug vielfältiger Einflüsse seine eigene Note entwickelt hat. Ihr erstes Album „Cauldron Messiah“, das an The Obsessed, Cathedral, Reverend Bizarre, aber auch an Celtic Frost und Masters Hammer oder an den Groove und die Härte von Death Metal erinnert, bescherte ihnen viel Aufmerksamkeit im Metal-Underground. Evil Spirit teilen mit der DIAMETRALE die Leidenschaft für obskure, kultige Horrorfilme und kommen aus diesem Anlass mit neuem Line-up (Marcelo Aguirre, Jana Schulze, Thomas Schmidt) extra für eine Show nach Innsbruck!

Hailing from Berlin, Germany, Evil Spirit was formed in 2010 with the goal of writing dark, heavy doom metal featuring a wide range of influences. Played shows with Pentagram (Chile), Denial of God (Denmark), Cauchemar (Canada), Solstice (UK), a.o., and festivals as Dutch Doom Days, Raging Death Date, Heavy Days in Doomtown, Under the Black Sun, and Metal Magic.

Circle Of Shadows wurden 2011 als Seitenprojekt des umtriebigen Persekutor (Manic Disease, Triumphant, Cursed Midnight, Chaostemple) gegründet, ursprünglich um musikalisch den Wurzeln des Black Metal der 1980er- und frühen 1990er-Jahren Tribut zu zollen. Nach zwei Demos – „Arkanum“, das nur einem kleinen Kreis von Eingeweihten zugänglich war, und „Of Mercury Blood“ (2016) – wird 2020 nun ein Split-Release mit Mournful Winter und später im Jahr auch ein Longplayer erscheinen. Dynamik nimmt das Projekt Circle Of Shadows auch dadurch auf, dass nun Starbreaker (Triumphant, Chaostemple) als Drummer das Line up vervollständigt. Circle Of Shadows sind roh, ungestüm, verzweifelt, außergewöhnlich ambitioniert und passioniert. Thematische Inspiration schöpfen sie bei Kirkegaard, Cioran, Baudelaire und Nietzsche. Circle Of Shadows übersetzen diesen pessimistischen Blick auf den Kreislauf menschlicher Existenz in eine faszinierende Version von Black Metal.

Circle of Shadow’s music is profoundly driven by emotions of sorrow, despair and hate as a result of a frustrating human existence and its music is meant as an act of catharsis.

Next Post

Previous Post