Go to menu Go to content
De En

Nachtvisionen, 4th Edition 12—15 Oktober, 2022 Innsbruck, Austria

See

Film

Teuflische Brüste (Deadly Weapons)

Doris Wishman • US 1974 • 75min

DCP • englische Originalfassung

14.10.2022, 22:30
Reservierungen sind erst ab Anfang Oktober möglich.
Cinematograph

»After I die, I will be making movies in hell.« (Doris Wishman)

Eine glückliche Ehe mit ihrem Liebsten Larry – so stellt sich Crystal ihre Zukunft vor. Doch leider ist er in illegale Geschäfte verwickelt und wird für einen Verrat umgebracht. So wird Crystal zur Rächerin ihres Freundes und setzt, nun ja, die Waffen einer Frau ein.

Doris Wishman, die Queen des Sexploitation, zählt zu den produktivsten Filmemacherinnen überhaupt und hat sich in einer männerdominierten Filmwelt über Jahrzehnte behauptet. Als Autodidaktin (Regie, Script, Kamera, Cut, Produktion) hat sie stets unabhängig gedreht und verwirklichte ihre ganz eigene, manchmal niedliche, manchmal obskure Ästhetik. Zu ihren Markenzeichen zählen stählerne Dialoge und wunderliche Nahaufnahmen von – ja, was eigentlich – Teppichböden, Füßen, Aschenbechern, Telefonkabeln. Doch genau diese handwerklichen Unreinheiten machen den Charme von Wishmans Filmen aus. In Deadly Weapons dreht sie den Genderspieß gewitzt um: Crystal wehrt sich mit dem, was sich sonst im Film dem männlichen Blick unterwirft. So werden die Objekte der Begierde zur tödlichen Gefahr.

Watch Trailer

Digitale Filmeinführung: Christian Keßler (*1968, Bremen) ist freischaffender Filmjournalist, Filmkritiker, Autor und Produzent. Er wirkte beim Drehbuch von Die Reise ins Glück (2004) von Wenzel Storch mit, der 2018 bei der 2. Ausgabe des DIAMETRALE Filmfestival zu sehen war. Bei Tender Flesh (1997) von Jess Franco übte er sich in der Funktion als line producer. Lange Zeit schrieb er für die deutsche Filmzeitschrift Splatting Image. Neue und alte Texte findet man auf seinem Blog Urlaub im Schrank . Seine tollsten Bücher: Wurmparade auf dem Zombiehof. Vierzig Gründe, den Trashfilm zu lieben (2014); Endstation Gänsehaut. Eine persönliche Reise durch das Horrorkino (2018); Die läufige Leinwand. Der amerikanische Hardcorefilm von 1970 bis 1985 (2011).

Director Doris Wishman • Writer Judy J. Kushner • Cinematography João Fernandes, C. Davis Smith • Edit Louis Burdi • CastChesty Morgan, Harry „Deep Throat“ Reems, Richard Towers, Saul Meth, Phillip Stahl, Denise Purcell • Producer Doris Wishman

Doris Wishman (*1912 in New York; †2002 Florida) war eine amerikanische Filmregisseurin, Drehbuchautorin, Cutterin und Filmproduzentin und geht als „Queen of Sexploitation“ in die Filmgeschichte ein. Anfangs spezialisierte sie sich noch auf Nudistenfilme, ab Mitte der 60er-Jahre widmete sie sich der Produktion zahlreicher Sexploitationfilme (BAD GIRLS GO TO HELL, A TASTE OF FLESH, LOVE TOY, SATAN WAS A LADY uvm.)