Moneten für´s Kätzchen

OT: La fiancée du pirate
Nelly Kaplan
F 1969 · 107‘ · franz. Originalfassung mit engl. UT · DCP

Do 15.10.2020 – 22:30 – Cinematograph
Einführung: Florian Widegger (Programmleiter Filmarchiv Austria)
WarmUp: 19:30 – Augen wie eine Eichel (live: van Hasselt/Ogiermann at p.m.k)

Nach dem Unfalltod ihrer Mutter lebt Marie allein mit einer schwarzen Ziege in ihrer Waldhütte. Sie arbeitet am Hof einer lesbischen Gutsbesitzerin und merkt bald, dass nicht nur sie, sondern auch alle Männer im Dorf ein Auge auf sie geworfen haben. Marie entscheidet sich, für ihre Dienste Geld zu verlangen – und investiert in schöne Kleider und allerhand Nippes für die überbordende und anarchische Ausstattung ihres Heims … Einer der herausragendsten Spielfilme, die in den 1960er-Jahren von einer Frau gemacht wurden. Über Bernadette Lafont heißt es in Sight & Sound: »Wenn sie in der letzten Szene beschwingt und glücklich auf der Landstraße das Dorf hinter sich lässt, dann sagt das mehr aus über Revolution und Freiheit als alle Underground-Protest-Filme zusammen.« (Sabine Schöbel)

Nelly Kaplan was born in Argentina and studied Economics at the University of Buenos Aires. She left for Paris and met Abel Gance in 1954. She went on to work with him. Since 1961 she has made a series of short artists‘ portraits that have been successful at various international festivals. Nelly Kaplan has written essays, stories and many screenplays for her own films and those of others.

Director Nelly Kaplan Writers Nelly Kaplan, Claude Makovski Cinematography Jean Badal Edit Nelly Kaplan, Noëlle Boisson, Gérard Pollicand Cast Bernadette Lafont, Georges Géret Sound Daniel Brisseau, Claude Jauvert Producers Nelly Kaplan, Claude Makovski Sales Lobster Films

Next Post

Previous Post