Vampyros Lesbos – Erbin des Dracula

Regie: Jess Franco
BRD/ES 1971 · 89min · deutsche Synchronfassung

Tickets reservieren

Sa 16.10.2021 – 22:30 – Leokino 1

»Gleichzeitig erregt dieser Traum mich auch. Ich bin dabei mehr als einmal zum Orgasmus gekommen.« (Nadine)
Schnappt euch ein Glas Rotwein und taucht ein in die surreale Horror-Erotika-Welt von Vampyros Lesbos. Nadine, die letzte Geliebte Draculas, haust auf einer verlassenen Insel und geht bei ihrer lüsternen Suche nach Blut und Befriedigung über Leichen. Auch Linda, die im Auftrag der Testamentserstellung zur mysteriösen Nadine fährt, verfällt schnell ihrem Bann und begibt sich mit ihr »auf einen blutigen Weg, voller grauenhafter Entdeckungen« (dt. Trailer). Dieser Horrotica-Streifen des spanischen Kultregisseurs Jesús Franco besticht durch seinen umwerfenden 70er-Jahre-Stil, die grandiosen Tanzeinlagen und vampirische Sexszenen ebenso wie durch seinen elektrisierenden Soundtrack Sexadelic Dance Party, den sich u.a. Tarantino für Jackie Brown auslieh.
»A Psycho-Sexadelic Horror Freakout!« (imdb)

Filmeinführung: Julian Stockinger
*1992 in Mödling in Niederösterreich. Kuratiert seit Mai 2019 unter anderem die Filmreihe Til Midnight Movies im schikaneder in Wien und ist neben der Arbeit im Kino als Sozialarbeiter in der Wohnungslosen- und Straffälligenhilfe tätig.

Jess Franco (*1930 Madrid; † 2013 Málaga) war ein spanischer Filmregisseur, Drehbuchautor und Schauspieler. Jess Franco genoss aufgrund seiner teils um sadomasochistische und surrealistische, ab den 1970er Jahren auch um pornographische Elemente angereicherten Horrorfilme lange den Ruf eines schwarzen Schafes. Heute gelten seine kompromisslosen Werke als Meilensteine des spanischen Exploitationfilms.

Director Jess Franco Writer Jess Franco, Bram Stoker (Vorlage) Cinematography Manuel Merino Edit Clarissa Ambach Cast Soledad Miranda, Ewa Strömberg, Heidrun Kussin Music Manfred Hübler, Sigi Schwab Producer Artur Brauner

Next Post

Previous Post