Go to menu Go to content
De En

8th Edition Feb 28 – Mär 03, 2024 Innsbruck, Austria

See

Kurzfilm

Staging Death

Jan Soldat • AT/DE 2022 • 8min

DCP • de/enOF+en/frUT • Tirolpremiere

02.03.2023, 19:45 Leokino Double Feature mit PANKOW 95 • In Anwesenheit von Jan Soldat • Reservierungen sind erst ab Ende Februar möglich.

Udo Kier stirbt sich durch die Filmgeschichte. Er schreit, fällt, liegt, wird zerhackt, erschossen oder nimmt sich selbst das Leben. Immer wieder sein leerer Blick, immer wieder sein starrer Körper. In 54 Jahren Schauspielkarriere spielte Udo Kier in mehr als 170 Langspielfilmen, 120 Serienepisoden und 50 Kurzfilmen. Über 70 mal versuchte Udo Kier sich daran, dem Sterben und dem Tod einen Ausdruck zu geben. In Staging Death fügen sich diese Todesdarstellungen zu einer Montage von unterschiedlichsten Einstellungsgrößen, Filmformaten, Spezialeffekten und Sounddesigns. Europäisches Autorenkino, Hollywood-Blockbuster, Independent-Trash, Kunstinstallation, Fernsehfilm, Werbespot, Musikvideo und Kinderserie: im Gesamtwerk von Udo Kier wird alles eins. In diesem Sinne bewegt sich auch „Staging Death“ zwischen Dokument, Essay, Found Footage, Supercut und Youtubeclip. (Produktionsnotiz, Jan Soldat)

• Vorfilm zu PANKOW 95

Director Jan Soldat • Cinematography Found Footage • Edit Jan Soldat

Jan Soldat was born 1984 in Karl-Marx-Stadt (now Chemnitz), former GDR. 2006-2008 first short films at the SAEK (Sächsicher Ausbildungs- und Erprobungskanal) Chemnitz and within the Chemnitzer Filmwerkstatt e.V.. 2008-2014 studied film and television directing at the University of Film and Television Potsdam Babelsberg „Konrad Wolf“. His more than 90 filmic and mostly documentary works to date deal with diverse sexual practices and body images. His favorite actors are Nicolas Cage, Udo Kier and Keanu Reeves. Otherwise he doesn‘t know much and likes to eat schnitzel. (Viennale)