Go to menu Go to content
De En

7th Edition Mar 01 – 05, 2023 Innsbruck, Austria

See

Film

The Working Girls

Stephanie Rothman • US 1974 • 80min

DCP • englische Originalfassung • in Kooperation mit KinoZeitreisen

12.10.2022, 20:30 Leokino

»My sex life is my business.« (Zitat aus dem Film)

Die junge, mittellose Blondine Honey versucht ihr Glück im L.A. der 70er. Der Weg zur Sexarbeiterin scheint vorgezeichnet, doch weit gefehlt. Gemeinsam mit zwei anderen Frauen lebt sie ihre eigene Utopie zwischen sexueller Freiheit und künstlerischer Selbstverwirklichung im US-amerikanischen Kapitalismus. Behindert werden sie höchstens von ihren weniger talentierten Lovern.

Gedreht in lässiger Südstaatenatmosphäre ist The Working Girls unterhaltsamer Sexploitation mit feministischen Vorzeichen. Grandios ist die Umkehr des voyeuristischen Blicks, wenn bspw. das Strippublikum nackt gezeigt wird oder die Männer den unbekleideten Part übernehmen. Die Frauen haben Ziele, Abschlüsse, gewinnbringende Ideen und die pointierten Einzeiler. So transformiert Stephanie Rothman den schmuddeligen Sexploitation leichtfüßig zur Bühne starker Frauenfiguren samt Gesellschaftskritik.

»I don‘t need to exercise my feet, I need to exercise my brain.« (Zitat aus dem Film)

Digitale Filmeinführung: Alicia Kozma , PhD, is the Director of Indiana University Cinema, an academic unit dedicated to using film and cinema studies for intellectual development and cultural enrichment. She specializes in the everyday work of the media, with a focus on how media industries run, industry employee composition, labor functions, and the conditions that cultivate gender inequality in the production of film and television. Dr. Kozma is the co-author of Refocus: The Films of Doris Wishman (Edinburgh UP, 2021) and author of The Cinema of Stephanie Rothman: Radical Acts in Filmmaking (Mississippi UP, 2022).

Vorfilm: Bevor der Strip stirbt

Günter Weiss-Thiele • BRD 1966 • 14min • 35mm-Projektion

Director, Writer Stephanie Rothman • Cinematography Daniel Lacambre • Edit John O‘Connor • Cast Sarah Kennedy, Laurie Rose, Mark Thomas, Lynne Guthrie, Cassandra Peterson • Music Michael Andres • Sound Sandy Glieberman • Producers Dimension Pictures

Stephanie Rothman (*1936, Paterson, New Jersey) ist eine amerikanischen Regisseurin, Drehbuchautorin und Filmproduzentin. Als erste Frau hat sie den Directors Guild of America’s Student Filmmaking Award bekommen. Ende der 60er-Jahre und Anfang der 70er-Jahre drehte sie einige Low-Budget-(S)Exploitationfilme mit feministischem Anstrich, u.a. IT’S A BIKINI WORLD (1967), THE STUDENT NURSES (1970) und THE VELVET VAMPIRE (1971). Mit THE WORKING GIRLS (1974) drehte sie ihren letzten Film dieser Art: „Ich hätte weiter Exploitation-Filme drehen können. Aber ich hatte sie satt. Ich hatte das Gefühl, dass ich alles getan hatte, was ich in diesem Genre tun konnte, und alles gesagt hatte, was ich sagen konnte. Ich hatte die Verpflichtung satt, immer Sex, nackte Haut und Gewalt miteinzuschließen. Und obwohl es noch weitere Angebote gab, Exloitation-Filme zu drehen, schlug ich sie aus.“ (Stephanie Rothman)