Go to menu Go to content
De En

Nachtvisionen, 5th Edition 11—14 Oktober 2023 Innsbruck, Austria

See

Film

The Wild Boys

Orig. Les garçons sauvages • Bertrand Mandico • FR 2017 • 110min

DCP • französische Originalfassung mit deutschen Untertiteln

18.10.2019, 22:30 Cinematograph

Der französische Regisseur Bertrand Mandico schickt in THE WILD BOYS fünf Burschen auf eine fabelhaft queere Robinsonade.

Nach einem skurrilen Verbrechen segelt der verkommene Nachwuchs unter dem strengen Regiment eines alten Kapitäns über den Ozean. Kapitän Sevérin soll ihnen mit starker Hand wieder Disziplin und Ordnung einbläuen. Nach einer kurzen Phase der Unterwerfung widersetzen sich die Unbelehrbaren und stranden schlussendlich auf einer Insel des Mythischen, der Transgression, der erotischen Entgrenzung. Wo die Bäume Penisse tragen und die Sträucher ihre Schenkel bereitwillig öffnen, beginnen sich allmählich auch die wilden Jungs zu verändern und lassen die engen Fesseln der Zivilisation hinter sich.

Ganz nach den Worten der einsamen Inselforscherin (Elina Löwensohn) „Profitez des plaisirs!“ erzählt THE WILD BOYS in flirrenden, surrealen Bildern von Grenzüberschreitungen, dem Fluss der Geschlechter und der Überwindung des Rationalen zu Gunsten der Lust.

Filmeinführung: Judith Salner (DIAMETRALE)

Director, Writer Bertrand Mandico • Cinematography Pascale Granel • Edit Laure Saint-Marc Cast Vimala Pons, Diane Rouxel, Anaël Snoek, Elina Löwensohn • Music Pierre Desprats

Bertrand Mandico (*1971) is a French experimental film director of short films, medium-length films, experimental essays, and the feature films. The Wild Boys, his first feature film, was named the top film of 2018 by Cahiers du cinema. His films are often interested in the body and gender fluidity and incorporate photos and written elements. Mandico has an unusual working method. He prefers to create the audio for his films in post-production. Actors post-synchronize themselves, and the environmental sounds and music are layered on. However, he always shoots his images on color film, with no post-production images. Background projection and superimposition are done during the shoot.