Go to menu Go to content
De En

8th Edition Feb 28 – Mär 03, 2024 Innsbruck, Austria

See

DJ & Lecture

DJ-BRUNCH MIT DREHLI ROBNIK

Song, Film, Same Title Vol 1

Archivbasiert moderierte Onscreen-Brunchbeschallung

13.04.2019, 11:00 Brennpunkt Coffee

Liberté, Egalité, Solidarité: Film und Popmusik sind frei (noch). Sie sind miteinander schwester-brüderlich, transgender-solidarisch. Und sie sind gleich: Filme und Songs aller Art haben denselben Titel, ohne aber voneinander zu wissen.

Den halben Hitchcock gibt´s als zufallsgleichnamige Songs: Sabotage von den Beastie Boys, Notorious von Duran Duran, Psycho von The Sonics, Topaz von The B52´s – und diverse Vertigo, von Filter-House bis Stereo Total. Nicht nur Hitch, auch Jessica Hausners Filme teilen Titel mit Popsongs: Amour fou von Françoise Hardy, Hotel von Broken Social Scene, Lovely Rita von den Beatles, Inter-View von Blümchen Blau.

Der sehr sympathische theorieaffine Film- und Politik-Edutainer Drehli Robnik – extrem auflegend und selbstredend – spielt Lieder, die zufällig so heißen wie der Film, aus dem er dazu einen Clip zeigt. Das alles passt wie die Film-Faust aufs Kino-Auge.

Drehli Robnik ist sprechender Disk-Jockey, ist Theoretiker in Sachen Film & Politik, Nebenerwerbsessayist, Gelegenheitskritiker, musikbasierter Teilzeit-Edutainer. “Lebt” in Wien-Erdberg. Er ist Herausgeber u.a. der Film-Schriften von Siegfried Mattl (2016), Autor von Monografien zu Anti-Nazi-Widerstand im Kino/TV, zu Jacques Rancières Film/Politik-Theorie, sowie jüngst: Kontrollhorrorkino: Gegenwartsfilme zum prekären Regieren (2015); demnächstest: DemoKRACy: Siegfried Kracauers PolitikFilmTheorie. https://independent.academia.edu/DrehliRobnik